Über unsServiceKinderakademienKontakt
 

Vereinbarung

Die Hector Stiftung II und das Land Baden-Württemberg trafen am 20.10.2010 eine "Vereinbarung über die Förderung von Kinderakademien in Baden-Württemberg".

Auszüge

Der Bereich der Begabtenförderung für Grundschulkinder und mittelfristig auch für Kindergartenkinder soll flächendeckend ausgeweitet werden. Hierfür stellt die Hector Stiftung II Mittel zur Verfügung, mit denen bereits bestehende Kinderakademien unterstützt und landesweit weitere Kinderakademien (''Hector-Kinderakademien'') eingerichtet werden sollen.
Die Hector-Kinderakademien stellen ein freiwilliges, zusätzliches Angebot im Rahmen der Begabtenförderung dar.

Aufgaben und Zielsetzung

(1) Die Hector Stiftung II stellt in einem Zeitraum von 10 Jahren rund 32 Mio. Euro zur Begabtenförderung für Grundschul- und Kindergartenkinder zur Verfügung. Die Hector-Stiftung II definiert die Fördervoraussetzungen. Sie oder eine von ihr beauftragte Stelle (Landeskoordinator und sein Stellvertreter) entscheidet über die Zulassung.
(2) An den förderfähigen Einrichtungen sollen ca. 40 Kurse halbjährlich mit durchschnittlich 6 bis 10 Kindern stattfinden. Als Dozenten sollen Lehrkräfte und Externe unterrichten. Die Angebote der förderfähigen Einrichtungen richten sich an Grundschulkinder und mittelfristig auch an Kindergartenkinder.
(3) Die Hector-Kinderakademien verfolgen das Ziel, besonders begabte und hochbegabte Kinder, besonders interessierte, motivierte und kreative Kinder der Grundschule und mittelfristig auch Kindergartenkinder in außerunterrichtlichen Kursangeboten zu fördern.

Die Eckpunkte dieser Konzeption sind folgende:

  • Ganzheitliche Förderung beim Erschließen neuer Wissensgebiete und Vertiefung bereits vorhandener Interessensschwerpunkte, Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Entdeckung und Ausbau persönlicher Begabungsschwerpunkte
  • Anregung und Förderung von selbstständigem und entdeckendem Lernen
  • Förderung der Sozialkompetenz
  • Kontakte unter begabten Kindern