Pneumatik Kurs

Über uns

Die Hector Kinderakademien

Die Hector Kinderakademien bieten als einziges landesweites Förderprogramm besonders begabten und hochbegabten Grundschulkindern zusätzlich zum regulären Schulunterricht ein speziell für sie entwickeltes Förderprogramm an, das weit über die regulären Unterrichtsinhalte hinausgeht. Rund 23.000 Grundschulkinder nehmen allein in Baden-Württemberg jährlich an den Kursangeboten an 69 Standorten teil. Der Schwerpunkt der Kursthemen der Hector Kinderakademien liegt auf den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).

Die Hector Kinderakademien werden von einer oder mehreren Geschäftsführung/en geleitet, die das Kursangebot vor Ort koordinieren sowie die Anmeldungen von Kindern am Programm vornehmen. Die jeweiligen Kontaktdaten finden Sie über die Standortsuche.

Das Angebot der Hector Kinderakademien wird von der Hector Stiftung II finanziert und vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg bzw. dem Hessischen Kultusministerium unterstützt und von der wissenschaftlichen Begleitung evaluiert.

Landeskoordination in Baden-Württemberg

Die Landeskoordination prüft nach den Grundsätzen der Vergaberichtlinie die Zulassung von Hector Kinderakademien und steht ferner im engen Austausch mit allen Hector Kinderakademien. 

Bild: Hector Kinderakademie

Peter Braig

Bild: Hector Kinderakademie

Landeskoordination in Hessen

In Hessen befinden sich die Hector Kinderakademien derzeit im Aufbau. Die ersten Hector Kinderakademien werden voraussichtlich 2024 mit ihrer Arbeit beginnen. Die Landeskoordinatorin Stephanie Wolf ist Mitglied im Beirat der Hector Kinderakademien Hessen und fungiert als Koordinationsstelle für alle am Projekt Beteiligten, arbeitet eng mit dem Hessisches Ministerium für Kultus, Bildung und Chancen, der Hector Stiftung II und der wissenschaftlichen Begleitung zusammen. Die Landeskoordination prüft nach den Grundsätzen der Vergaberichtlinie die Zulassung von Hector Kinderakademien und steht ferner im engen Austausch mit allen Regionalkoordinatorinnen und -koordinatoren sowie den Hector Kinderakademien. Ferner koordiniert sie die in der Vereinbarung festgelegten Aufgaben, kommuniziert mit den Hector Kinderakademien und deren Träger, sorgt für die Umsetzung der Beiratsbeschlüsse und überwacht die Einhaltung der in den Vergaberichtlinien für die Hector Kinderakademien getroffenen Vorgaben.

Stephanie Wolf

Mitglied im Beirat der Hector Kinderakademien Hessen

Bild: Hector Kinderakademie

Wissenschaftliche Begleitung

Wissenschaftliche Begleitung

© Eberhard Karls Universität Tübingen

Die Hector Kinderakademien werden kontinuierlich wissenschaftlich begleitet, das heißt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Hector-Instituts für Empirische Bildungsforschung unter der Leitung von Prof. Dr Ulrich Trautwein und Prof. Dr. Jessika Golle an der Universität Tübingen und des Leibniz-Instituts für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF) unter der Leitung von Prof. Dr. Marcus Hasselhorn in Frankfurt untersuchen, ob und unter welchen Bedingungen sich das Förderprogramm positiv auf die Kinder auswirkt – evidenzbasiert, empirisch und nachhaltig.

Um eine gelingende Kooperation zwischen der wissenschaftlichen Begleitung und den Hector Kinderakademien zu gewährleisten sowie die Forschungsergebnisse kontinuierlich in die Weiterentwicklung des Förderprogrammes einfließen zu lassen, bedarf es einer zentralen Projektkoordination am Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung.

Die wissenschaftliche Begleitung entwickelt und überprüft die Wirksamkeit der Hector Core Courses, koordiniert Qualifizierungsveranstaltungen für die Hector Core Courses, bietet Unterstützung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit für alle Hector Kinderakademien und verantwortet das Zertifikatsstudium “Begabtenförderung und Potenzialentwicklung” sowie die akademieübergreifende Onlinekurse der Moodle-Lernplattform.

                                                                                                                 Koordination der wissenschaftlichen Begleitung: info-hka@hib.uni-tuebingen.de

 

Stiftung

Die Hector Stiftung II wurde 2008 von dem Ehepaar Josephine Hector und Dr. h.c. Hans-Werner Hector in Weinheim gegründet. Die Hector Stiftung II ist eine Ergänzung zu der bereits seit 1995 bestehenden H.W. & J. Hector Stiftung zu Weinheim für all diejenigen Projekte, bei denen die finanzielle Ausstattung dieser ersten Stiftung nicht ausreichen würde. Darüber hinaus unterstützt die Hector Stiftung II auch Ziele, Projekte und Aufgaben, die in der ersten Stiftung noch nicht vorgesehen waren. Die Umsetzung der jeweiligen Förderungen erfolgt durch ihre gemeinnützige Tochtergesellschaft, der Hector Stiftung II gemeinnützige GmbH. Von der Hector Stiftung II gemeinnützige GmbH werden alle Mittel entsprechend den Bestimmungen der Stiftungssatzung vergeben. Vorstände und Kuratoren sind im Firmenverbund in Personalunion besetzt, damit die von der Hector Stiftung II vorgegebenen Ziele nahtlos umgesetzt werden können.

Kontakt: info@hector-stiftung.de

Hector Stiftungen

Dr. h.c. Hans-Werner Hector und Josephine Hector (Bild: Hector Stiftung)

Horst-Bodo Schauer und Uwe Bleich (Der Vorstand) (Bild: Hector Stiftung)